Username: Passwort:
Neue User - Registrierung
Dieses Spiel spielen

Statistik der gewonnenen Spiele
schwarz14982 (46.77 %)
weiss16883 (52.70 %)
Remis166 (0.51 %)

Japanisches Schach (Shogi)

Shogi oder Japanisches Schach ist eine grossartige und originelle Schachvariante aus Japan.Es war die erste Schachvariante, die die "Einsetzregel" einführte, nämlich geschlagene Figuren wieder auf dem Brett zu verwenden (was auch in unserem Schleifenschach zum Einsatz kommt).

Startaufstellung und Ziel des Spieles

Shogi wird auf einem einfarbigen 9x9 Brett gespielt. Jeder Spieler beginnt sein Spiel mit: 1 König, 1 Turm, 1 Läufer, 2 goldenen Generälen, 2 silbernen Generälen, 2 Springer, 2 Lanzen und 9 Bauern. Die Startaufstellung sieht man auf dem nachfolgenden Diagramm:




Anders als im westlichen Schach haben die Spielsteine beider Parteien dieselbe Farbe und das selbe fünfeckige Layout. Unterschiede erkennt man in der Richtung der aufgezeichneten Buchstaben.
Ziel des Spieles ist ein Schachmatt, wie auch im klassischen westlichen Schach.

Die Spielsteine und Ihre Bewegungen:

Für alle Steine im Shogi gibt es keine Unterschiede in der normalen- und in der Schlag-Bewegung. Die jeweils letzten drei Reihen aus der Sicht des Angreifenden werden Umwandlungszonen genannt und wenn eine Figur (mit Ausnahme von König und Gold General) sie erreicht , können sie in eine entsprechende Umwandlungsfigur mit verschiedenen Zugmöglichkeiten umgewandelt werden.

König

Ein König zieht ein Feld senkrecht,waagrecht oder diagonal. Wie im Standardschach it es dem König nicht erlaubt ein Zug in eine Stellung zu machen, die durch eine gegnerische Figur angegriffen ist. Wenn der König angegriffen ist (im Schach ist),muss der antwortende Spieler das Schach sofort abwehren. Wenn das nicht möglich ist, verliert der Spieler das Spiel.

Goldgeneral

Ein Goldgeneral zieht ein Feld horizontal, vertikal oder diagonal vorwärts.

Silbergeneral

Ein Silbergeneral zieht ein Feld diagonal oder geradeaus vorwärts.Ein umgewandelter Silbergeneral zieht wie ein Goldgeneral.

Springer

Ein Springer zieht ein Feld geradeaus vorwärts, gefolgt von einem Feld diagonal, er kann über ein besetztes Feld springen. Ein umgewandelter Springer zieht wie der Goldgeneral.

Lanze

Eine Lanze zieht eine beliebige Zahl von Feldern vorwärts. Eine umgewandelte Lanze zieht wie ein Goldgeneral.

Läufer

Ein Läufer zieht eine beliebige Anzahl an Feldern diagonal. Ein umgewandelter Läufer kombiniert die Züge eines Läufers und eines Königs.

Turm

Ein Turm zieht eine beliebige Anzahl an Feldern vertikal or horizontal. Ein umgewandelter Turm kombiniert die Züge eines Turms und eines Königs.

Bauer

Ein Bauer zieht nur ein Feld nach vorn. Ein umgewandelter Bauer zieht wie der Goldgeneral.

How to promote pieces

  • Wenn eine Figur die Umwandlungszone erreicht hat der Spieler die Möglichkeit der Umwandlung. If so, a target promoted piece is displayed over the game board and when the player wants to make a promotion, clicks on the offered piece, otherwise submit the move without any other action.
  • The earned promotion (in the previous point) can be postponed to a later move, as long as this move begins inside the promotion zone. It doesn't matter when such move ends.
  • When a piece moves to a row where they cannot continue to move (the last row for pawns, lances and knights, or the row before the last row for knights), it must be promoted immediately.
  • If a promoted piece is captured, it turns back to its unpromoted version.
  • A piece dropped to the promotion zone cannot be promoted immediately, it must make at least one normal move first.

How to drop pieces

  • Instead of making a normal move, a player can choose one of captured pieces (on his/her side) and place it to an empty square of the board as his/her own piece (similar to Loop Chess).
  • A pawn may not be dropped to a column which already contains another unpromoted pawn of the same player.
  • A piece cannot be dropped to a square from which it couldn't make any legal moves (pawns, lances and knights on the last row, or knights on the last but one row).
  • It is not allowed to give a checkmate by dropping a pawn.

Other important rules

  • A game is won by checkmating the opponent's king. Because of the drop rule, a stalemate (which would mean a draw) is highly unlikely to reach.
  • Perpetual check is forbidden. The player who causes such situation is obliged to break it off.

Dieses Spiel spielen

Siehe auch: Schach, Chinesisches Schach, Japanisches Schach, Eckschach, Festungsschach, Hordenschach, Schleifenschach, Antischach, Arterhaltungsschach, Maharadscha Schach, Drei Schach Schach, Dunkles Schach, Atomschach, Janusschach, Embassy Schach, Wandschach, Irres Wandschach, Zylinder Schach, Amazon Schach, Berolina Schach, Fischer Random Schach, Leganschach, Springer-Staffel-Schach, Grosses Schach, Capablanca Random Schach, Los Alamos Minischach, Vieldeutiges Schach, Minishogi, Würfel-Schach, Recycling Schach, Eiszeit-Schach, Behemot Schach, Cheshire Cat Schach, Springermatt Schach, Rennen der Könige, Würfel Schach 10x10, Gemetzel Schach
Datum und Zeit
Freunde Online
Abonnierte Foren
Vereine
Tip des Tages
Copyright © 2002 - 2024 Filip Rachunek, all rights reserved.
Zurück nach oben